Was ist CCS-Voting?

Bei CCS-Voting wird die Zuschauermeinung online wiedergegeben. Der Zuschauer sieht sofort seine Meinung im Vergleich zu der anderer Besucher.

CCS-Voting wird angeboten am:

Touchscreen

Touchscreen Bewertung

Besonders geeignet für kleinere Kulturveranstaltungen.

1 oder 2 Touchscreen-Geräte werden in der Pause und/oder nach der Vorstellung aufgestellt und freundliche Bediener bieten dem Besucher an, seine Meinung zur Aufführung abzugeben.

Das wird für Theater, Oper und klassische Musikevents so erstmalig eingesetzt.

Der Veranstalter kann natürlich die Bewertungskriterien bestimmen. Am Touchscreen könnten auch Sponsoren genannt werden.

Smartphone – Tablet – PC

Smartphone – Tablet – PC

Besonders geeignet für große Musik- und Kulturevents.

Der Besucher kann www.ccs-voting.com aufrufen und seine Meinung eingeben.

Auswertung des Voting:

Der jeweilige Stand der Bewertung wird laufend online sichtbar gemacht. Die Meinungsplattform wird einen wählbaren Zeitraum offen gehalten.

Mehr Spannung für den Besucher durch CCS-Voting

Der Bewerter erfährt hier unmittelbar bei der Durchführung seiner Meinungsabgabe online oder Touchscreen inwieweit seine eigene Meinung sich mit der allgemein abgegebenen Meinung deckt. Die Bewertung kann schon während der Pause, unmittelbar nach der Vorstellung oder auch später abgegeben werden.

Wirtschaftlicher Aspekt von CCS-Voting

Die Möglichkeit während oder nach einer Kulturveranstaltung unmittelbar seine Meinung äußern zu können, wird viele, vor allem junge Menschen ansprechen und zusätzlich bewegen, besonders solche bewertbare Veranstaltungen zu besuchen. Das Interesse wird damit sicher zunehmen.
Medien können nun die tatsächliche Zuschauermeinung der eventuell selbst veröffentlichten Fachkritik gegenüberstellen und diese so noch interessanter für die Leser machen. Die Auflagen bzw. Einschaltquoten werden steigen.
Veranstalter und Intendanten können aus der Zuschauermeinung wichtige Erkenntnisse zur Programmgestaltung gewinnen.
Dem Veranstalter steht es zusätzlich frei, statistische Fragen einzublenden, die ihm Aufschluss über die Besucherstruktur geben, wie:
– Altersgruppen
– Geschlecht
– Wohnort
– Anreise oder vor Ort, etc.
– Herkunft

Persönliche Daten wie Namen, Geburtsdaten werden natürlich nicht erfragt.
Die Datenschutzverordnung wird streng eingehalten.

Am Touchscreen oder am Smartphone wird Sponsoren die Möglichkeit geboten, Werbung zu schalten.

Ganz grundsätzlich bringt die direkte Ermittlung der Besuchermeinung sicher wesentliche Erkenntnisse für den Geschäftserfolg. Deshalb befasst sich die CCS GmbH als Unternehmensberatung sehr detailliert mit diesem modernen Marketinginstrument. Besonders hervorzuheben ist die Einzigartigkeit im Kulturbereich, der für die Bewerter online einsehbare Meinungsabgabe.

Wofür ist CCS-Voting gedacht?

„CCS-Voting gibt dem Zuschauer eine Stimme! – Demokratie im Kulturbetrieb“

Es sollte, ja es muss erkannt werden, dass im „Pentagon“ des Kulturbetriebes der zahlende Zuschauer nicht immer ohne Stimme oder Einfluss bleiben darf.

Der Zuschauer erwartet meist, dass die vom Schöpfer des jeweiligen Werkes sicher angedachte Harmonie von Musik, Handlung, Bühnenbild und Kostümen gewahrt bleibt. Sehr oft gewagte Experimente der Regie sind deshalb eher kontraproduktiv, besonders bei der Vermittlung großer Werke an die jüngere Generation. „Einfältige Aktualisierung“ großer Werke wird nur selten vom Publikum begrüßt.
Deshalb will CCS-Voting bewusst das Interesse an hochwertigen Kulturveranstaltungen fördern, indem man den Zuschauer demokratisch in die Diskussion mit einbezieht.

CCS-Voting will so zur Begeisterung an großen Kulturveranstaltungen animieren.

Es ist zu vermuten, dass der moderne Kulturbetrieb mit einem höheren Maß an demokratischer Beteiligung des Publikums langfristig besser gedeihen wird können.

CCS-Voting gibt dem Zuschauer diese Stimme!